Korrektur durch phake Linsen

Die refraktive Chirurgie bewirkt eine dauerhafte Korrektur der Fehlsichtigkeit, indem sie die Brechkraft des Auges um einen bestimmten Betrag verändert.

Was versteht man unter phaken Linsen?

Sowohl bei Kurzsichtigkeit als auch bei Weitsichtigkeit und beim Astigmatismus, ist es möglich vor die natürliche Linse des menschlichen Auges eine künstliche zu setzen. Durch den Einsatz von Multifokalen intraokularen Linsen ist es seit mehreren Jahren möglich sowohl das Sehen in der Ferne als auch in der Nähe ohne Brille zu ermöglichen. Auch torische Linsen können eingesetzt werden um eine Stabsichtigkeit (Astigmatismus) zu korrigieren.
Dieses Operationsverfahren zeichnet sich durch eine genaue Vorhersagbarkeit und Reproduzierbarkeit aus. Ein weiterer Vorteil liegt in der Reversibilität des Eingriffes.
Zum Einsatz kommt dieses Verfahren hauptsächlich dann wenn die Laser-Hornhautchirurgie nicht mehr in Frage kommt (Myopie > 7dpt., Hyperopie > 3dpt.)

 

 CLE
 

Wir verwenden bei dieser OP-Technik nur
hochqualitative Intraokularlinsen wie z.B.

Artisan, Artiflex (Ophtec)
oder
ICL (Staar)

 

Die Beseitigung von Fehlsichtigkeiten mittels refraktiver Chirurgie gehört nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung und wird im Rahmen von sog. IGeL-Leistungen (Individuelle Gesundheitsleistungen) auf Wunsch des Patienten durchgeführt und privat in Rechnung gestellt.